PROFIL

Marion-Mirijam Hofstätter

M: +43(0)660|3237444

e-mail: marion.hofstaetter@gmx.at

KONTAKT

Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis.

Aber wenn wir den Mut haben loszugehen,

dann ist jeder Stolperstein und jeder Fehltritt ein Sieg

über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.


In meinem Leben habe ich mehrere Wege beschritten. Wege, steil nach „oben“ und Wege, die geradewegs nach „unten“ führten. Stolpersteine, kleine und große Hürden sowie die ständigen BegleiterInnen „Angst und Zweifel“ machten „das Gehen“ oft mühsam. So versuchte ich mit manchen „Fehltritten“ dem Mühsal zu entkommen. Doch diese Schritte führten oft auf noch holprigere Wege.

Eines Tages traf ich die Entscheidung, die mir bekannten Wege zu verlassen und meinen eigenen Weg zu gestalten. Hier bin ich nun: Auf meinem Weg! Und ich entscheide mit welchen „Steinen“ der Weg gepflastert ist und wird, in welchem Tempo ich unterwegs sein möchte und vor allem wohin der Weg führt.

Berufsmosaik

  1. Lebensberatung/Integrative Gestaltberatung

  2. Supervision

  3. PSYCH-K®

  4. Integrative Tanz- und Bewegungstherapie

  5. Lebensberatung/Elternberatung/Supervision/Krisentintervention im Behindertenbereich


Ausbildungen

  1. Integrative Tanz- und Bewegungstherapie i.A.; Burek Ursel; Oppenheim

  2. Imago Facilitator i.A.; Imago Austria, Wien

  3. Supervision; Prangl & Prangl; Graz

  4. PSYCH-K; Institut für Quantenintelligenz; München

  5. Integrative Gestaltberatung; SteiGLS; Graz

  6. Behindertenpädagogik; SOB-Waiern; Feldkirchen


Settings

  1. Einzelberatung

  2. Eltern- und Familienberatung

  3. Paarberatung (auf Basis der Integrativen Gestaltberatung, oder Imago Paarberatung)

  4. Supervision für Einzelpersonen

  5. Ausbildungssupervision für Lebens- und SozialberaterInnen

  6. Einzelsupervision und Einzelberatung für MitarbeiterInnen und Auszubildende im Behindertenbereich

  7. Einzelberatung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung

  8. Beratung und Begleitung von Eltern und Geschwistern von Menschen mit Behinderung

  9. Krisenintervention in Behinderteneinrichtungen


Leitlinien

  1. Die Stille ernährt, der Lärm verbraucht!

  2. Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will!



VER-RÜCKE  DICH........